Zurück zur Startseite!

 

archiv

Budget für 2008 beschlossen

13.12.2007

In der letzten GR- Sitzung am 3. Dez. 2007 beschloss der Gemeinderat den Voranschlag für das Haushaltsjahr 2008 mit Einnahmen und Ausgaben im ordentlichen Haushalt in Höhe von je 3.179.000,00 , sowie im außerordentlichen Haushalt von je 835.000,00 .

Ordentlicher Haushalt

Mein diesjähriger Bericht zum Haushaltsvoranschlag  ist erfreulicherweise wesentlich positiver als in den letzten Jahren. Die gute Wirtschaftslage und die ersten Auswirkungen des neu abgeschlossenen Finanzausgleiches (2008- 2013) bringen schon 2008 zusätzliches Geld für die Gemeinden, und so eine Stabilisierung unserer Gemeindefinanzen. Es steigt nach Abzug der verpflichtenden Gemeinschaftsabgaben (Sozialhilfe, NÖKAS etc.) der der Gemeinde verbleibende Anteil aus den Ertragsanteilen gegenüber dem Vorjahr um 148.00 oder 17,59%. Allein einige größere Ausgabeposten zehren diese Mehreinnahmen wieder auf (Personalkostensteigerung, volle Leasingrate für den Schulumbau, zusätzliche Schulumlage für Leasingrückzahlung Polytechn. Schule und Sonderschule, sowie neue Leasingrate für Kommunalfahrzeug).
Die steigende Zinsentwicklung wirkt sich natürlich ebenfalls negativ aus. So steigt der Zinsendienst im kommenden Jahr von 140.700 auf 164.600 , dies kann aber durch zwei auslaufende Straßenbaudarlehen kompensiert werden.
Wie allgemein bekannt ist wird es erst im Jahr 2011 zu einer weiteren Entspannung unserer Gemeindefinanzen kommen (Wegfall einiger großer Darlehen) , allerdings könnte sie durch den bereits erwähnten Finanzausgleich schon 2009 eintreten. In diesem Jahr sollen nämlich die aktuellen Einwohnerzahlen aus dem zentralen Melderegister für die Verteilung der Ertragsanteile herangezogen werden. Dies bedeutet ein plus von 592 Einwohnern mit Stand Sept. 2007.
Als Beilage zum Haushaltsvoranschlag 2008 gibt es erstmalig einen mittelfristigen Finanzplan bis zum Jahr 2011. Er beinhaltet alle Einnahmen und Ausgaben mit den zu erwartenden Steigerungen (Personal, Energie, Umlagen usw.) sowie auch einigen anderen Ausgabenerhöhungen. In jedem dieser drei Jahre gibt es einen Einnahmenüberschuss, der für neue Projekte herangezogen werden kann.

Außerordentlicher Haushalt

Da die ordentlichen Mittel vorerst beschränkt sind, sind 2008 im außerordentlichen Haushalt keine allzugroßen Handlungsschritte wie in den letzten Jahre möglich. Immerhin sind jedoch für den Straßenbau und zwei neu zu errichtende Kindergartengruppen größere Beträge eingeplant. Der Betrag von 130.000 ist für den 3. Bauabschitt der Prechtlgasse und 520.000 ist für den Kindergarten vorgesehen.

Auf diesem Wege möchte ich allen ein friedvolles Weihnachtsfest und alles Gute im kommenden Jahr 2007 wünschen.

GGR Wolfgang Breyer