Zurück zur Startseite!

 

archiv

Streifzug durch die Geschichte Pfaffstättens

03.05.2008

Abg.z.NR Bgm. Christoph Kainz eröffnet Sonderausstellung im Lilienfelderhof Pfaffstätten 

Der Heimatkundeverein Pfaffstätten veranstaltete die Sonderausstellung "Streifzug durch die Geschichte Pfaffstättens" im alten Lilienfelderhof, der als jahrhundertelanger Begleiter Pfaffstättens, dabei selbst Ausstellungsobjekt war.
Bgm. Kainz betonte in seiner Eröffnungsrede die enge Verflechtung des Lilienfelderhofes mit der Pfaffstättner Bevölkerung. Viele Pfaffstättner wurden in den Wohnungen des Lilienfelderhofes geboren oder haben dort ihre Kindheit verbracht. Noch viele mehr Pfaffstättner hatten und haben noch heute eine wirtschaftliche Verbindung, teils weil sie dort gearbeitet haben, teils weil sie durch Weinbau oder Landwirtschaft Kontakte haben.

 

Abg.z.NR Bgm Christoph Kainz und Mag. Hermann Fuhrmann (Organisator der Ausstellung) bei der Eröffnung

Hausherr, Architekt Walter Hildebrand, plant den Lilienfelderhof zu revitalisieren

Die Ausstellung zeigte wichtige Stationen der Geschichte Pfaffstättens: Die ersten Siedlungsspuren bis zur Entstehung der Ortschaft im 12. Jahrhundert, das Türkenjahr 1683, wo zwei Drittel der Bevölkerung umgekommen sind oder die Reblauskatastrophe, während der die Weingärten völlig vernichtet worden sind.

Obmann Dr. Kacerovsky freute sich über die sehr zahlreichen Besucher, von denen viele zum ersten Mal das Innere des Lilienfelderhofes gesehen haben.