Zurück zur Startseite!

 

archiv

Projekt Revitalisierung Lilienfelderhof kurz vor Startschuß

22.02.2007

Die Kartause Gaming Privatstiftung (Vorsitzender: Dipl.Ing. Dr. h.c. Walter Hildebrand) hat den Lilienfelderhof mit einem Baurechtsvertrag und die dazugehörenden Weingärten (ca. 20 ha) mit einem Pachtvertrag auf 99 Jahre vom Stift Lilienfeld übernommen. Mit dem Abschluß dieses Vertrages wurde der Grundstein für die Revitalisierung des Lilienfelderhofs gelegt.

Für die Umsetzung der Ziele und Visionen des Projektes Lilienfelderhof Pfaffstätten ist die Ausarbeitung einer detaillierten Studie für den Lilienfelderhof als Gebäudekomplex samt Weingärten mit allen Aktivitäten und Geschäftszweigen eine Grundvoraussetzung, um ein betriebswirtschaftlich umsetzbares Projekt zu gewährleisten und den öffentlichen Förderstellen wie Land NÖ, Bund und EU sowie privaten Investoren die entsprechenden Nachweise darüber vorzulegen.

Die Anforderungen an diese Projektstudie wurden von den Landesabteilungen für Tourismus und Landwirtschaft sowie dem Bundesdenkmalamt großteils vorgegeben. Auch die Gemeinde wird vor allem hinsichtlich Verkehr, Ortsbildpflege oder Stärkung des örtlichen Weinbaus und Tourismus ihre Vorstellungen einbringen.

Die Studie soll besonders folgende Kapiteln untersuchen:

1. Tourismus: Chancen Lilienfelderhof und Region
2. Wein und Weinmarketing Chancen
3. Architektur / Bau
4. Verkehr / Parkplätze

Der Gemeinderat Pfaffstätten wird sich in einer Sitzung am 12. März 19:00 mit dem Projekt befassen.

Der Lilienfelderhof befindet sich derzeit in einem recht desolaten Zustand, durch die Revitalisierung erwarten wir uns ein architektonisches Juwel für unsere Gemeinde.

Herr Architekt Dipl.Ing. Dr. h.c. Walter Hildebrand ist einer der bedeutendsten Architekten in Österreich, der unter anderem die Kartause Gaming, das Schloss Vösendorf, das Salesianerinnen-Kloster (neben dem Schloss Belvedere in Wien) und das Schloss Petronell renoviert hat und als Spezialist für die zeitgemäße Revitalisierung von denkmalgeschützten Gebäuden gilt.